In Bauma war alles angerichtet zur grossen Finalissima!

Der FC Bauma hat seine Sportanlage auf Vordermann gebracht und bereits im Voraus viel Werbung für das Spiel gemacht.

Erster gegen Zweiter hiess die vielversprechende Ausgangslage bei diesem letzten Spiel. Die Herrliberger wurden von den beiden Trainern Marc Sauter und Joshua Breiding bestens auf die Partie eingestellt und mit der nötigen Lockerheit, aber natürlich top motiviert ging man das Spiel an. Obwohl den Herrlibergern ein Unentschieden gereicht hätte, wollte man unbedingt den Sieg und von Beginn weg mit einem hohen Pressing zeigen, dass man zu 100% bereit war.

Die Kulisse war mit rund 400 Fans dem Finale absolut würdig und unter den zahlreichen Zuschauern war die Herrliberg Kurve über 90 Minuten mit Sprechchören und Anfeuerungsrufen präsent! Es war genial zu sehen, wie so viele FCH Supporter den weiten Weg auf sich genommen hatten und ihren Teil zu diesem grossen Erfolg beitrugen.

Es waren erst wenige Minuten gespielt als Hofer bereits ein erstes Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Die Herrliberger drückten auf das Gaspedal und hatten mehr vom Spiel und so war es der bestens aufgelegte Leutwiler der nach 12 Minuten und einem schönen Solo zum 1:0 einnetzte! Der FC Bauma kam in der ersten halben Stunde 2-3 Mal gefährlich über ihre linke Seite richtung Herrliberger Tor, jedoch konnte die Abwehr die Angriffsversuche jeweils entschärfen. Nach 32 Minuten dann der Ausgleich, nach dem sich die FCHler nach einem Eckball klassisch auskontern liessen. Die Antwort kam jedoch postwendend und wieder war es Leutwiler der die einstudierte Eckballvariante zur 2:1 Pausenführung nutzte.

Während der Pause merkte man allen Spielern an, dass man sich diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen wird! Mit einer riesigen Entschlossenheit ging es zurück auf dem Platz. Durch einen Doppelschlag in der 50’ und 57 Minute durch Schwarz und Schmid entschied der FCH die Partie verdient für sich. In seinem letzten Aktivspiel durfte Benz noch zum 5:1 Schlussstand einschieben.

Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr und viele der mitgereisten Fans stürmten den Platz! Gemeinsam mit den Anhängern feierten die FCHler den Erfolg und diesen einmaligen und geniale Moment. Nach dem Spiel fuhr die Mannschaft zurück ins eigene Hüttli und feierte dort den Aufstieg noch bis in die Dämmerung hinein.

Der Aufstieg ist für den FCH ein riesiger Erfolg! Das letzte Mal gelang der Aufstieg für das 2 von der vierten in die dritte Liga im Jahre 2004. Marc Sauter und Joshua Breiding dürfen sich Aufstiegstrainer nennen und ihnen ist es hoch anzurechnen, mit wie viel Geduld und Fingerspitzengefühl sie das Team zum Titel geführt haben. Möglich gemacht haben den Erfolg auch ihre Vorgänger. Didi Good hat vor Jahren das 2 vor dem Untergang gerettet und dem Team wieder neues Leben eingehaucht. Danach haben Didi Good und Dani Meier in den letzten drei Jahren die Grundlage für den aktuellen Erfolg geschaffen und deshalb ist der Titel auch eine Wertschätzung an die beiden Ex-Trainer. Neben den Trainern gratuliert der Verein natürlich auch der Aufstiegsmannschaft:

Dennis Nehrenheim, Michi Lichtin, Dominik Bieri, Canaan Leutwiler, Cedi Steinmann, Damian Zeller, Tim Ernst, Gianluca Perucchini, Ian Lustgarten, Nik Grimm, Jens Hofer, Beni Benz, Jonas Bürgi, Ken Bernheim, Fabian Länzlinger, Lukas Seeschaf, Michi Schwarz, Lukas Staubli, Mischa Weber, Luki Näf, Nici Hugentobler, Nici Meyer, Oli Jud, James Schmid und Simon Forster.

Es ist natürlich genial, dass die Mannschaft im Grossen und Ganzen so zusammenbleibt und gemeinsam die Herausforderung 3.Liga in Angriff nimmt! Wir wünschen dem Team schon jetzt viel Erfolg.

An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft noch ganz herzlich bei den vielen mitgereisten Fans bedanken! Der berühmte Idiotenhügel war Weltklasse!

Auch bedanken möchte man sich bei Domingo Lang der spontan das Hüttli nochmals geöffnet hat und eine Meisterparty ermöglichte! Auch Danke an Ernst Freitag, welcher das Bierfass dazu sponserte.

Zuletzt auch Danke an das Heimteam aus Bauma! Die Partie war jederzeit sehr fair und sowohl die Fans als auch die Spieler und Trainer zeigten sich als sehr sportliche Verlierer.

Hier noch ein paar Impressionen zum gestrigen Spiel.

 

IMG_3118.JPGIMG_3136.JPG