Die 1. Mannschaft gewinnt durch ein spätes Tor 1:0 gegen Oetwil und übernimmt durch den Sieg wieder die Spitze. Die 2. & 3. Mannschaft spielen Unentschieden. Lesen Sie hier die Matchberichte!

 

 

Herrliberger übernehmen Spitze

Nach der 10:0-Gala im Derby gegen Küsnacht reiste die 1. Mannschaft nun über den Pfannenstiel zum FC Oetwil am See. Dort erwartete man einen stets unbequemen Gegner, welchen man trotz seiner aktuellen Platzierung nicht unterschätzen wollte. Die Gelb-Schwarzen starteten gut in die Partie und waren in den ersten 25 Minuten klar überlegen. Das Spiel fand praktisch nur in Oetwils Platzhälfte statt. Doch den Herrlibergern gelang es nicht hochkarätige Chancen zu produzieren, da stets die Genauigkeit auf den letzten Metern fehlte. Die Pässe wurden ungenau gespielt und bei den wenigen Abschlussversuchen liess man die Effizienz vermissen. Vor der Pause kam dann Oetwil etwas besser ins Spiel und wusste so die Partie ausgeglichener zu gestalten.

In der 2. Hälfte präsentierten sich dann beide Teams von ihrer schwächeren Seite. Zahlreiche Ballverluste und viele Fehlpässe prägten das Spielgeschehen. Oetwil agierte hauptsächlich mit weiten Bällen und kam dann so in der 55. Minute doch noch zu einer Grosschance. Der gegnerische Stürmer stand plötzlich alleine vor Torhüter Lichtin. Sein Abschluss landete aber glücklicherweise neben dem Tor. Danach plätscherte das Spiel nur so vor sich hin. Als sich die Zuschauer bereits mit einem Unentschieden abgefunden hatten, wurde Herrliberg in der 91. Minute nochmals ein Eckball zugesprochen. Nach der Hereingabe von Al Obadi stieg in der Mitte Innenverteidiger Furrer am höchsten und köpfte den Ball zum vielumjubelten 0:1 in die Maschen. Herrliberg gelang es also doch schwacher Leistung doch noch, 3 wichtige Punkte aus Oetwil mitzunehmen. Es schien heute so, dass nicht alle Spieler zu 100% bereit waren. Es fehlte an der Entschlossenheit in den Zweikämpfen und an Biss in den Aktionen. Im nächsten Spiel kommt es zum grossen Derby gegen den FC Meilen, wobei eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird. Nun heisst es Mund abwischen, sich kurz über die 3 Punkte und die Übernahme der Spitzenposition freuen, um dann im Training gleich wieder konzentriert in die Vorbereitung für das nächste Spiel zu gehen.

3. Liga: FC Oetwil am See 1 - FC Herrliberg 1 0:1 (0:0)

Schachenweid, Oetwil. Tore: 91. 0:1 Furrer

Herrliberg: Lichtin, Abplanalp, Ledergerber, Furrer, Grimm, Al Obadi, Lüthi, Schaller (78. Koller), Würmli (64. Perucchini), T. Oertig (64. Jud), Vizner (84. Pedroni)

Bemerkungen: Gelbe Karte: Lüthi

 

Die 2. Mannschaft mit gerechtem Unentschieden

Die Reservemannschaft spielte zu Hause in Abwesenheit von Trainer Sauter gegen den FC Weisslingen. Assistenztrainer Hugentobler übernahm das Zepter und wollte seine Mannen zu einem weiteren Punktgewinn führen. Weisslingen legte aber gleich los wie die Feuerwehr. Sie zogen ein hohes Pressing auf und versuchten so Druck auf die Gäste auszuüben. Torhüter Bieri musste in der ersten Viertelstunde gleich ein paar Mal sein Können zeigen, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Nach der hektischen Anfangsphase konnte sich die Mannschaft dann etwas fangen und kam durch Steinmann's Pfostenschuss ebenfalls zu einer ersten guten Chance. In der 2. Halbzeit war der FCH dann die bessere Mannschaft. Näf, Steinmann und Hofer scheiterten aber allesamt mit ihren Abschlussversuchen. Es zeigt sich, dass der FC Weisslingen bei ihrem Anfangsfurioso zu viele Kräfte verpufft hatte. Doch die Seebuben wussten daraus keinen Profit zu schlagen. Gegen Ende des Spiels liessen dann auch die Kräfte bei den Gelb-Schwarzen nach, wodurch Weisslingen wieder besser ins Spiel fand. Dennoch blieb es bis zum Schluss beim gerechten 0:0-Unentschieden. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion nach der 1:9-Klatsche im letzten Spiel. Durch den Punktgewinn setzt man sich weiter im Mittelfeld der Tabelle fest.

3. Liga: FC Herrliberg 2 - FC Weisslingen 1 0:0

Langacker, Herrliberg. Tore: Fehlanzeige

Herrliberg: Bieri, Jud, Schaller (46. Bürgi), Perucchini, Weber, Schmid, Schwarz (46. Hofer), Forster (61. Bernheim), Jeyarajah, Steinmann, Näf

 

Herrlibergs "Drü" holt Punkt bei Küsnacht

Herrlibergs 3. Mannschaft reiste zum brisanten Derby nach Küsnacht. Der FCK hatte zu Beginn der Saison alle seine Partien gewonnen. Nach zuletzt einer Niederlage und einem Unentschieden, drohte nun aber eine Negativspirale. Herrliberg wollte dies natürlich ausnützen und ging entsprechend motiviert in die Partie. Das Spiel war von Beginn weg äusserst ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu ihren Chancen, wobei man bei Küsnacht von den besseren Möglichkeiten reden konnte. Doch der reaktivierte Broger im Tor machte seinen Job hervorragend und wehrte einfach alles ab was auf sein Tor flog. Die 1. Halbzeit zeichnete sich durch einen intensiven Kampf im Mittelfeld aus, ohne wirkliche spielerische Höhepunkte. Nach der Pause hatten die Gelb-Schwarzen dann mehr Mühe wieder ins Spiel zu finden. Küsnacht drückte nun vehement auf den Führungstreffer. Nach 60 Minuten wusste sich Captain Koller nur noch mit einem Foul zu helfen - klarer Elfmeter. Küsnachts Stürmer liess sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und verwandelte souverän zur 1:0-Führung. Herrliberg zeigte sich aber nur kurz geschockt. Nach der Einwechslung von Coach Freitag (O-Ton "Ich kann auch Aussenverteidiger spielen!") kam neue Dynamik ins Spiel. Man musste zwar etwas umstellen, da das mit dem Aussenverteidiger doch nicht so wie gewünscht funktionierte. Freitag fühlt sich auf dem Flügel deutlich wohler und kann seine Klasse dort eindeutig besser unter Beweis stellen. Nur knapp 10 Minuten später liess Küsnachts Torhüter einen Ball nach vorne abprallen. Tenger wusste das Geschenk gekonnt anzunehmen und schoss den Ball zum umjubelten Ausgleich in die Maschen. 1:1! Es zeichnete sich eine spannende Schlussphase ab. Küsnachts Stürmer konnte in der 87. Minute von der Seite her alleine auf Broger losziehen. Sein Abschluss landete aber glücklicherweise am Pfosten. So blieb es beim gerechten Unentschieden und einem weiteren Punktgewinn für das "Drü". 8 Punkte in der Vorrunde und der 4. Platz - das gabs noch nie! Die Gelb-Schwarzen werden bemüht sein im letzten Spiel gegen Kollbrunn nochmals Punkte einzufahren, um weiter am Rekord zu arbeiten.

5. Liga: FC Küsnacht 3 - FC Herrliberg 3 1:1 (0:0)

Fallacher, Küsnacht. Tore: 60. 1:0 Küsnacht (Penalty). 71. 1:1 Tenger.

Herrliberg: Broger, Sieber, Koller, Degen, Schädler, Marti, Padeste, Sennhauser, Meyer, Lustenberger, Tenger, Tapia Peñas, Freitag

 

17 Oetwil am See57.jpg17 Oetwil am See42.jpg17 Oetwil am See28.jpg17 Oetwil am See15.jpg17 Oetwil am See56.jpg17 Oetwil am See04.jpg17 Oetwil am See55.jpg17 Oetwil am See05.jpg