Der FC Herrliberg blickt auf ein äusserst gelungenes Wochenende zurück. Sowohl die 1. als auch die 3. Mannschaft konnten in ihren Derbys gegen Zollikon reüssieren. Zudem schafften die Reserven mit dem 1:1 gegen Topfavorit SV Höngg 2 einen Achtungserfolg. Lesen Sie hier die Matchberichte!

FCH 1 mit weiter makelloser Bilanz

Warme Temperaturen, schönes Wetter, ein Naturrasen in gutem Zustand – es war alles angerichtet für den ersten Ernstkampf der Saison. Die Herrliberger reisten gleich zu Beginn nach Zollikon und wollten im ersten Seederby der Saison ihre gute Form unter Beweis stellen.

Die Spieler waren von Beginn weg bereit und es gelang ihnen gleich ein druckvolles Pressing aufzuziehen. Die Gastgeber aus Zollikon wurden von den Herrlibergern regelrecht eingeschnürt. Nach 10 gespielten Minuten kam es zu einer ersten gefährlichen Situation, doch Siegrist’s Abschluss führte noch zu keinem Tor. Es dauerte weitere 10 Minuten bis die Gäste eine schöne Kombination über Lustgarten und Oertig zum verdienten Führungstreffer abschliessen konnten. Die Gelbschwarzen versuchten nun den Druck aufrecht zu halten und den zweiten Treffer zu suchen. Nach einer halben Stunde liess man jedoch etwas nach und Zollikon kam immer besser ins Spiel. So kam es zu zwei gefährlichen Situationen, in welchen den Gastgebern fast der Ausgleich gelang. Dennoch ging man mit einer knappen Führung in die Pause.

Die 2. Halbzeit ging sogleich im ähnlichen Stil weiter. Zollikon war nun definitiv im Spiel angekommen und konnte mehr Spielanteile für sich verbuchen, ohne aber etwas Zwingendes zu Stande zu bringen. Genau in dieser Druckphase der Gastgeber kam Würmli zu einem Abschluss, welcher vom gegnerischen Torhüter zunächst pariert wurde. Den daraus resultierenden Abpraller konnte Dangel souverän zur 2:0-Führung verwandeln. Zollikon konnte diesen erneuten Schock nicht wirklich verdauen, worauf Herrliberg die Führung hätte weiter ausbauen müssen. In der 71. Minute kam dann nochmals Spannung auf, als der Unparteiische zu Recht auf den Punkt zeigte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gegnerische Captain ohne Mühe. Zollikon roch nun nochmals Lunte, doch die Herrliberger wussten den knappen Sieg über die Zeit zu schaukeln und konnten so verdient 3 Punkte aus diesem wichtigen Spiel mit nach Hause nehmen. Nach 2 Runden grüsst man verlustpunktelos von der Tabellenspitze – so kann es weiter gehen!

3. Liga: SC Zollikon 1 - FC Herrliberg 1:2 (0:1)

Riet, Zollikon. Tore: 20. F. Oertig 0:1. 52. Dangel 0:2. 71. Zollikon 1:2 (Penalty)

Herrliberg:  M.Lichtin, Avolio (77. Carlson), Furrer, R. Siegrist, A. Lustgarten, Schuhmacher (73. F. Perucchini), Ledergerber, R. Al Obadi (88. Vizner), Dimitrovski (45. Dangel/77. Dimitrovski), F. Oertig (45. Linder/81. Grimm), Linder (30. Würmli/73. F. Oertig) 

Bemerkungen: Bieri (nicht eingesetzt), Daull, R. Koller (FCH 2), Abplanalp, D.Siegrist, A. Al Abbadie (A+), Lüthi, T. Oertig (beide verletzt), Pedroni, S. Schaller, F.Schaller, S. Jud (alle abwesend). 

 

Die 2. Mannschaft nimmt einen Punkt aus Höngg mit

Die Spieler der 2. Mannschaft wussten zum Saisonauftakt zu überzeugen. So wurde als Aufsteiger der erste Gegner gleich mit 5:0 nach Hause geschickt. Heute stand mit den Reserven des SV Höngg aber definitiv eine Mannschaft von einer anderen Kalibergrösse gegenüber. Den Zürchern traut man in dieser Gruppe viel zu, weshalb die Favoritenrolle klar verteilt war.

Herrliberg zeigte jedoch keine Scheu und wusste von Beginn weg mitzuspielen. Besonders in den ersten 20 Minuten konnte man sich immer wieder Chancen herausspielen und hatte so entsprechend seine Spielanteile. Als der SV Höngg das Spieldiktat dann doch etwas mehr an sich reissen konnte, versuchte man aus einer soliden Defensive immer wieder Konter zu fahren. Praktisch mit dem Pausenpfiff kam es dann aber zu einer heiklen Szene im Strafraum, wobei der Schiedsrichter auf Penalty entschied. Der Gastgeber zeigte Nerven und verwandelte souverän zur Führung.

Wer nun dachte, dass dies für die Herrliberger einem Rückschlag gleich kommt, lag falsch. Die Gäste spielten auch nach der Pause frech mit und konnten in der 73. Minute einen gefährlichen Konter fahren. Der junge Hool wusste sich auf der Seite durchzusetzen und alleine auf den Torhüter zu marschieren. Seinen Abschluss sah er jedoch abgewehrt. Der Frust war aber nur von kurzer Dauer, da Sturmspitze Hofer den Abpraller verwerten konnte. Der vielumjubelte Ausgleich war Tatsache. Herrlibergs Reserven mobilisierten danach nochmals alle Kräfte, wodurch das Unentschieden tatsächlich über die Runden gebracht werden konnte. 2 Spiele – 4 Punkte – 3. Tabellenrang. Die Trainer dürfen mit dem Start in das 3. Liga-Abenteuer definitiv zufrieden sein.

3. Liga: SV Höngg 2 - FC Herrliberg 1:1 (1:0)

Hönggerberg, Zürich. Tore: 45. Höngg 1:0 (Penalty). 73. Hofer 1:1

Herrliberg: Bieri, Daull, I. Lustgarten, R. Koller, Meyer (45. O. Jud), Schwarz (79. Buri), Forster (45. Bernheim), Jeyarajah, Leutwiler, Hofer (90. Staubli), Staubli (31. Schmid/69. Hool)

Herrlibergs "Drü" startet so gut wie noch nie in eine Saison

Nachdem man jahrelang immer wieder mit Niederlagen in die Meisterschaft startete, war die Vorlage von Trainer Freitag klar: Man wollte endlich einmal ein Auftaktspiel erfolgreich gestalten. Kein einfaches Unterfangen - so erwartete man doch einen jeweils starken und unberechenbaren Gegner aus Zollikon. Die Spieler von Herrliberg zeigten eine äusserst engangierte Partie und kämpften um jeden Meter. Der Aufwand wurde mit einem knappen, aber verdienten 5:4 Sieg belohnt. In der Geschichte der "neuen" 3. Mannschaft kommt es somit zu einem Novum: Man startete das erste mal mit einem 3er in eine Meisterschaft. Jetzt gilt es diese Euphorie und gute Form zu konservieren und den Schwung für die nächsten Partien mitzunehmen. 

5. Liga: FC Herrliberg - SC Zollikon 3 5:4

Langacker, Herrliberg. Tore: Meyer (2x), K. Koller, Kaga, Nehrenheim

Herrliberg: Mancuso, Schädler, Degen, Lustenberger, Bürgi, K. Koller, Meyer, Kaga, Padeste, Sennhauser, Tenger, Nehrenheim, Ammann, Carvalho Texeira, Bourgeois, Freitag