Die 1. Mannschaft ist am vergangenen Sonntag mit 21 Spielern und 3 Staff-Mitgliedern nach Valencia ins Trainingslager gereist. Das erste vorgegebene Ziel wurde bereits am Flughafen erreicht: Alle Spieler trafen pünktlich und mit den notwendigen Ausweisen in Zürich-Kloten ein.

Nach einem kurzweiligen Flug landete man pünktlich im Valencia und von dort ging es dann direkt mit einem Car weiter ins Feriendomizil „Hotel Gran Duque“ in Marina d’Or. Den Spielern blieb nicht gross Zeit sich in den Zimmern wohnlich einzurichten, da bereits kurz nach dem Check-In im Hotel die erste Trainingseinheit auf dem Programm stand. Nach rund 3 ½ Monaten Kunstrasen-Training war man nun in der privilegierten Lage endlich auch wieder einmal auf Naturrasen zu stehen. Vor Ort stiess man auf ausgezeichnete Trainingsbedingungen: Der Rasenplatz ist in einem hervorragenden Zustand und auch das Wetter lässt bisher keine Wünsche offen. Am ersten Abend stand dann bereits ein Teamprogramm an. Passend zur Winter-Olympiade in Pyeongchang startete das Fanionteam eine eigene, interne Olympiade. Die Spieler müssen sich in fünf Gruppen während der ganzen Woche in verschiedenen Disziplinen beweisen. Nach den ersten Spielen zeigte sich, dass die Mannschaft vor allem im Promi-Quiz noch einiges an Nachholbedarf aufzuweisen hat – so erkannte zum Beispiel kein einziger Akteur die Fussball-Legende Jens Jeremies! Nichtsdestotrotz liess man den Abend danach mit einem gemütlichen Jass ausklingen. Die beiden folgenden Tage standen dann mit vier Trainingseinheiten ganz im Zeichen der harten Arbeit. Das Trainer-Duo Kobel/Benz studierte mit dem Team verschiedene Spielzüge ein und feilte dabei auch an taktischen Massnahmen. Nach den schweisstreibenden Einheiten kam dann der Mittwoch als Ruhetag gerade zur rechten Zeit. Die Spieler durften für einmal ausschlafen und am Nachmittag war ein ausgiebiger Wellness-Ausflug geplant, um die Batterien wieder etwas aufzuladen.

Am Donnerstag bestritt das Team ein Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten FC Avenches aus der Westschweiz. Die Konstanz im Spiel fehlte ein wenig, dennoch konnte das Spiel mit 4:3 gewonnen werden und einige positive Erkenntnisse durfte man mitnehmen, auch wenn die eingeübten Spielzüge noch nicht gross in Erscheinung getreten waren. Bei etwas kühlem Wetter stand am Donnerstagabend der Besuch des Europa League Spieles Villareal-Lyon auf dem Programm. Das Team staunte nicht schlecht über das stimmungsvolle Estadio de la Céramica, welches mit den steilen Tribünen allen einen super Blick auf das Spielfeld ermöglichte. Freitagvormittag Stand das Abschlusstraining in Marina d’Or an. Neben einem guten Auslaufen wurde hier auch der Sieger der teaminternen Olympiade in der letzten Disziplin (Elfmeterschiessen) ausgelost. Zum Schluss konnte das Team «young and fresh» verdient den Olympiasieg einfahren. Zum Mittagessen gab es noch eine kleine Olympia Siegerehrung bevor es hiess Koffer packen und ab in die spanische Grossstadt Valencia. Nachdem in Oropresa das Training und das gemütliche Beisammensein im Vordergrund standen, durften in Valencia alle die Fussballsachen mit gutem Gewissen im Koffer verstaut lassen und am Freitagabend wurde dem Team ein freier Ausgang gewährt. Auch im Ausgang in Valencia zeigte sich der super Teamgeist welche diese Mannschaft auszeichnet. Geschlossen ging es gemeinsam in den Ausgang und alle feierten bis in die frühen Morgenstunden bevor es gemeinsam ins Hotel zurück ging. Samstag und Sonntag standen ganz im Zeichen von Sonne, Strand, Stadtbesichtigung und gutem Essen. Alle genossen die warmen Temperaturen nochmals in vollen Zügen, wusste man doch um die eisigen Temperaturen welche in der Schweiz warteten. Etwas müde aber ansonsten gesund und munter konnten alle pünktlich in Zürich landen. Das Fanionteam möchte sich bei allen Sponsoren für die grosse Unterstützung bedanken welche ein unvergessliches Trainingslager erst ermöglicht haben. Neben einigen taktischen Inputs nimmt man viel Teamspirit für die kommende Rückrunde mit. 

61bac08d-502d-4d58-affa-797fada546c7.jpg2744fd53-cb42-4680-828c-4a55c60ef48f.jpg